08.10.2018

Kundgebung in Konstanz: 9. Oktober 15 Uhr

„Gegen die Selektion von Menschen mit Behinderung!“ Unter diesem Motto findet in Konstanz am Dienstag 9. Oktober um 15 Uhr an der Line-Eid-Strasse 3 vor dem Sitz der Firma LifeCodexx eine öffentliche Kundgebung statt. Die von dieser Firma produzierten pränatalen Tests haben das Ziel, dass ungeborene Kinder mit Behinderungen abgetrieben werden.

Mit der Kundgebung machen die deutschen Organisationen Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) und die Christdemokraten für das Leben (CDL) auf diese stille, neue und leider wachsende Bedrohung des Lebens ungeborener Menschen in unserer Gesellschaft aufmerksam. An einem Arbeitstag – weil sie sich auch an die Leitung und die Mitarbeiter der Firma wenden. Redner wird nebst Vertretern aus der Politik der stellvertrende AlfA-Vorsitzende und Kinderarzt Professor Dr. Holm Schneider sein, der sich auch mit erfolgreichen Forschungen zur Heilung einer genetisch bedingten Erbkrankheit hervorgetan hat.

Das Biotechnologie-Unternehmen LifeCodexx stellt einen Bluttest her, mit dem schon früh in der Schwangerschaft gewisse Normabweichungen der Chromosomen (u. a. Trisomie 21 und Turner-Syndrom) entdeckt werden. In seiner Auswirkung handelt es sich bei diesem Test um eine gezielte Raster-Fahndung nach mutmasslich Behinderten! Der pränatale Test verstösst in eklatanter Weise gegen das Verbot, Menschen mit Behinderungen zu diskriminieren.

Mehr zur Manifestation: https://www.alfa-ev.de/fileadmin/user_upload/ALfA-Demo-LifeCodexx.pdf

Mehr zur Forschung des Redners Prof. Dr. Holm Schneider: https://www.marschfuerslaebe.ch/news/detail/article/heilen-statt-abtreiben/